Login für Mitglieder

   

Diese Insekten wirken zum Teil bedrohlich und sind sicherlich nicht die gern gesehenen Gäste auf Ihrer Terrasse, aber sie stehen doch zum Teil unter Naturschutz und müssen dementsprechend behandelt werden.

 

Hornissen z.B. stehen generell unter Naturschutz. Zudem gibt es ca. zehn verschiedene Wespenarten, acht dieser Arten sind völlig ungefährlich und friedlich. Jedoch gibt es auch zwei Arten die nicht ganz ungefährlich sind.

 

Die erste Grundregel: "Ruhe bewahren" !

 

Wenn Sie einen Sicherheitsabstand von ca. 1,5m zu dem Nest einhalten, die Hauptanflug- und Abflugrichtung nicht versperren und Erschütterungen am Nest vermeiden, können sie sich dem Nest relativ gefahrlos nähern. Dennoch empfehlen wir, dies nach Möglichkeit nicht zu tun. So steigt dabei die Wahrscheinlichkeit, dass sich doch einmal eines der Tiere in der Kleidung verfängt. Man muss zudem sehr ruhig bleiben und darf nicht in Panik geraten, wenn einen einige der Tiere anfliegen.

 

Weder Wespen oder gar Hornissen dürfen einfach abgetötet werden.

 

Erst muss ermittelt werden, um welche Art es sich handelt.

 

Hilfe erhalten Sie z.B. beim NABU Artenschutzzentrum in Leiferde:

 

    • Telefonische Beratung (Florian Preusse Tel. 017675494133) bei Wespen, Hornissen, Hummeln, Wildbienen, Honigbienen (hier wird ggf. der Kontakt zu einem Imker hergestellt)
    • Falls notwendig eine Besichtigung und Beratung vor Ort (kostenfrei).
    • Nestabsicherungsmaßnahmen falls erforderlich.
    • In Ausnahmefällen kann eine Nestumsiedlung erforderlich sein (bei Hornissen nur mit behördlicher Genehmigung). Hierfür wird ein Unkostenbeitrag von 50 Euro erhoben (An-, Abfahrt, Umsiedlungskasten)

 

Die Feuerwehr darf hier grundsätzlich nicht tätig werden!

   
© Freiwillige Feuerwehr Neudorf-Platendorf 2016

Besucherübersicht